Buch

Das Fuchsmädchen Rosa wohnt im Süße-Trauben-Land, einem Weinberg. Sie hat ein rosa Näschen, statt wie die anderen Füchse ein schwarzes. Daher auch ihr Name.

300mal300 UW118 REZ COVER Rosa und der BesenRosa ist lustig und immer zu Streichen aufgelegt. Aber vor allem sprüht sie nur so vor Ideen. Dies hat aber auch eine Schattenseite: Sie kann sich nur schwer auf eine Sache konzentrieren und tut deshalb nie das, was sie eigentlich tun soll.

Die Eltern wenden sich hilfesuchend an den „Doktor“, einen weisen alten Fuchs, der Rosa das Fegen mit einem Besen verordnet. Und plötzlich macht es bei Rosa „klick“, und ihr ist klar, dass sie immer nur eine Sache tun sollte: „Beim Fegen nur Fegen“, „Beim Malen nur Malen“, „Beim Zuhören nur Zuhören“. Bei allen Eltern von sehr aktiven Kindern wird man an dieser Stelle wohl ein unterdrücktes Stöhnen wahrnehmen: „Wenn das doch nur so einfach wäre!“

Es geht im Buch um „Ganz bei der Sache bleiben“. Es nimmt Zen-Ästhetik auf, die sich im Habitus der Füchse zeigt und auch in der Tätigkeit des Fegens. Bei der hat die kleine Rosa gleichsam ein Erleuchtungserlebnis. Das Buch ist in einer schönen, kindgerechten Sprache geschrieben und bezaubernd illustriert. Als Erziehungsratgeber taugt es aber nur bedingt.

Hendrik Hortz

Das Buch können Sie hier erwerben.

Konzentration! Jetzt!

Andreas Liebers, Theresia Winkler
Rosa und der Besen
Kinderbuch: ‎Worms Verlag, 2020
36 Seiten
Print: 16,80 €

Weitere Rezensionen finden Sie hier.

Gemeinsam machen wir den Unterschied Unterstutze uns jetzt 1