Buch

Es ist wichtig, sich regelmäßig ein Bild über die jahrtausendealten Bedrohungen zu machen. Vieles in den sozialen Medien deutet darauf hin, dass Antisemitismus gerade ein Revival erfährt.

AntisemitismusMichael Blume setzt mit diesem Buch ein Zeichen und bringt es in einen zeitgenössischen Zusammenhang.
Er beginnt mit einer Begriffsklärung, zeigt Mythen und Missverständnisse auf. Was sind die Kennzeichen dieser Geisteshaltung, worin besteht die Verbindung zu religiösem und säkularem Rassismus? Alles, was derzeit kursiert, wird zur Sprache gebracht, also Relativierungen, Verschwörungspyramiden, Antiamerikanismus und die Rolle Israels in dieser Debatte. Dabei grenzt Blume Theorien von Mythen ab und entlarvt Verschwörungstheorien als Verschwörungsmythen.
Unter anderem werden auch der Macht der Schrift viele Seiten gewidmet und es wird vor Augen geführt, wie der buchorientierte Semitismus Einzug in die digitalen Medien hält und den Religionen einen neuen Aufschwung in der Welt verleiht.
Zugegeben: Es ist nicht immer einfach, den Schlussfolgerungen des Autors zu folgen beziehungsweise seine Analyse als solche anzunehmen. Wer die Lektüre schafft, hat sich aber ganz sicher sehr intensiv mit diesem Themenkomplex auseinandergesetzt.
Rezensiert von Eric Maes.

Michael Blume
Warum der Antisemitismus uns alle bedroht
Wie neue Medien alte Verschwörungsmythen befeuern
Patmos Verlag 2019
208 Seiten

Weitere Rezensionen finden Sie hier.

Gemeinsam machen wir den Unterschied Unterstutze uns jetzt 1