In mich werden ja immer wieder Dinge hineinprojiziert, und nach anfänglichem Hadern habe ich mich damit abgefunden. Ich kann das eh nicht ändern, sondern mache Situationen durch Erklärungen vielfach schlimmer. Mit einem Wanderfalken verglichen zu werden, hat allerdings etwas.

Was tun mit einer alten Yogamatte? Oh, eine ganze Menge! Denn Verwendungsmöglichkeiten für alte Yogamatten gibt es zuhauf! Etwa ein Sitzkissen oder eine Arbeitsunterlage – viel Spaß beim Upcycling deiner alten Yoga-Gefährtin.

Vielen ist bekannt, welches Beispiel der Begründer der Gewaltfreien Kommunikation, Marshall Rosenberg, gebracht hat, um unsere angeborene Fähigkeit zum Mitgefühl zu beleuchten.

Was tun mit einer alten Yogamatte? Oh, eine ganze Menge! Denn Verwendungsmöglichkeiten für alte Yogamatten gibt es zuhauf! Etwa ein Schlüsselanhänger – viel Spaß beim Upcycling deiner alten Yoga-Gefährtin.

Es hat lange gedauert, bis ich sehen konnte, dass unsere Mütter und die anderer Menschen und Wesen, immer und unter allen Umständen geehrt gehören.

Es war keine Entscheidung, ein politischer Mensch zu sein. Ich habe mich immer für das Zusammenleben in der Gesellschaft interessiert und auch meinen Beruf dementsprechend gewählt. 2005 kam ich erstmals mit Flüchtlingen in Kontakt.

Gelenkte Aufmerksamkeit tut manchmal wirklich gut, vor allem deshalb, weil man dadurch viel leichter Synchronizitäten erlebt. Eine Möglichkeit dafür ist das zufällige Ziehen von Orakelkarten.

Was tun mit einer alten Yogamatte? Oh, eine ganze Menge! Denn Verwendungsmöglichkeiten für alte Yogamatten gibt es zuhauf! Etwa ein Kaffeebecherhalter – viel Spaß beim Upcycling deiner alten Yoga-Gefährtin.

„Was macht ein erfülltes Leben aus? Ein junger Mensch in einer existentiellen Krise - im Kampf mit dem Berg und sich selbst.“ - Max Frisch

Vor einigen Wochen erst erschienen, hatte ich das Privileg, das inspirierende Buch ‚Schmerz, Liebe, offene Weite‘ von Chökyi Nyima Rinpoche, einem weltweit anerkannten buddhistischen Meister aus der Kagyu- und Nyingma-Tradition, lesen zu dürfen.

Mir als im Sternzeichen des Stier Geborene wird ja nach gesagt, dass ich über eine gehörige Portion Geduld verfüge. Manchmal sogar zu viel Geduld, so im Vergleich zum gesellschaftlichen Durchschnitt. Und auch heute übe ich mich darin: Ich warte auf einen Anruf.

Dieses großartige Buch habe ich mit fünfzehn im Bücherregal meiner Großmutter entdeckt. Es stand neben Philip Kapleau ‚Die drei Pfeiler des Zen‘. Beide Bücher waren in weißes Papier eingeschlagen, wahrscheinlich, weil meine Großmutter sich damit vor skeptischen Blicken schützen wollte.

Was tun mit einer alten Yogamatte? Oh, eine ganze Menge! Denn Verwendungsmöglichkeiten für alte Yogamatten gibt es zuhauf! Etwa eine Clutch oder ein Kosmetiktäschchen – viel Spaß beim Upcycling deiner alten Yoga-Gefährtin.

Es gibt einige christliche Gebote, die mir immer eingeleuchtet haben und die ich, als ich mich immer tiefer auf den Buddhismus einließ, wiederfand. Der Nachbar als Nächster.

Was tun mit einer alten Yogamatte? Oh, eine ganze Menge! Denn Verwendungsmöglichkeiten für alte Yogamatten gibt es zuhauf! Etwa eine Laptop-Hülle – viel Spaß beim Upcycling deiner alten Yoga-Gefährtin.

Holocaust-Erinnerungs-Tag - Gestern, am 27.1.2020, war dieser Tag und wurde an vielen Orten dieser Welt - oder sollte ich sagen: der westlichen Welt - begangen. In Bonn, wo ich seit 37 Jahren lebe, weiß man schon ungefähr, welche Veranstaltungen wo und wann stattfinden werden, aber ich konnte gestern nicht dabei sein.

Der Winter hat mich wieder, und damit meine ich nicht den Schnee, der für meine Verhältnisse zu dieser Jahreszeit gehört. Der lässt ja irgendwie auf sich warten, wie vieles andere auch.

Was tun mit einer alten Yogamatte? Oh, eine ganze Menge! Denn Verwendungsmöglichkeiten für alte Yogamatten gibt es zuhauf! Wir haben hier ein paar Ideen für dich – viel Spaß beim Upcycling deiner alten Yoga-Gefährtin.

Warum Meditation so ungemütlich ist - Ich staune immer wieder, welch' großer Widerstand mir von Manchen entgegen kommt, wenn ich auch nur zu 5 Minuten Meditation oder zu einer Stille-Übung einlade, oft vor dem Schreiben in der Gruppe.

Im Lernen der Achtsamkeitsmeditation arbeitet man sich Schritt für Schritt vor. Man beginnt damit, seine Aufmerksamkeit bewusst auf einen Fokus zu lenken - auf den Atem, auf Geräusche oder Körpergefühle. Gleichzeitig beobachtet man welche Gedanken und Gefühle auftauchen.

Was tun mit einer alten Yogamatte? Oh, eine ganze Menge! Denn Verwendungsmöglichkeiten für alte Yogamatten gibt es zuhauf! Wir haben hier ein paar Ideen für dich – viel Spaß beim Upcycling deiner alten Yoga-Gefährtin.

Wenn ich es richtig erinnere, stammt dieses Zitat, diese Beobachtung, von der Dichterin Rose Ausländer. Obwohl ich schon oft darueber nachgedacht habe, bin ich stets aufs Neue berührt. Schreiben ist doppelt leben.

Eine neue Mitte für unser kollektives Zusammenleben lässt sich auch durch eine gemeinsame Aufgabe finden. Unser vorrangiges Ziel muss die Erhaltung unserer Erde auch als unsere Lebensgrundlage und dadurch eine Antwort auf den Klimawandel sein.

Noch Anfang Dezember hoch über den kahlen Weingärten da fliegen sie in spitzen Formationen in Richtung Süden, während mich Danto an seiner Leine weiter über die Felder zieht. Ich habe ihn „milder Winter“ getauft, in der Hoffnung, dass es nicht nur für ihn - einen Akita Inu - laue Wintertage in seiner neuen Heimat werden.

Am 23.01.2019 hat der Gründer und Leiter des Diamantwegbuddhismus, Ole Nydahl, vor dem Handelsgericht Wien den Alt-Herausgeber der Ursache\Wirkung Herrn Univ.-Prof. Dr. Peter Riedl und den buddhistischen Verein Ursache & Wirkung verklagt. Die Klage wurde in erster Instanz abgewiesen.

Nun Sohn war Mahatma Ghandi, Bruder, Ehemann (ab dem Alter von 13 Jahren!), Vater und Großvater. Jurist und Zeitungsgründer, religiöser Denker und Asket. Salzmarschierer, Bestärker des Spinnrads, Weltveränderer für Indien und vor allem: Pazifist und gewaltloser Freiheitskämpfer. Ein „peaceful warrior“ sozusagen.

In vielen Zeitungen konnten wir lesen oder im Radio hören, wie Menschen sich lustig machten über unsere Neigung, Vorsätze zu fassen. Hallo! Frohes Neues!

Lass alles L..A…N…G…S…A…M werden. Pause von deinem vollen Kalender und deiner langen To Do Liste.

Festhalten an der Wahrheit, an der Gewaltlosigkeit, an der Enthaltsamkeit, an einem Ziel – all das sind Dinge, die man von Mahatma Gandhi lernen kann. Doch nicht nur. Dieser Mensch hat der Welt einige Weisheiten hinterlassen, die unser aller Leben bereichern können.

Bei der Überlegung, welches denn wohl mein spirituelles Lieblingsbuch ist, kommt mir gleich Lukrez in den Sinn. Sein Werk ‚Über die Natur der Dinge‘ hat erst kürzlich eine Neuübersetzung und Kommentierung durch den deutschen Philosophen, Soziologen und Germanisten Klaus Binder erfahren.

Festhalten an der Wahrheit, an der Gewaltlosigkeit, an der Enthaltsamkeit, an einem Ziel – all das sind Dinge, die man von Mahatma Gandhi lernen kann. Doch nicht nur. Dieser Mensch hat der Welt einige Weisheiten hinterlassen, die unser aller Leben bereichern können.

Herzlichkeit ist der Weg zu Beziehung. Und wenn man genau hinschaut, dann ist es die Fähigkeit selber herzlich zu sein, die in Beziehung führt. Nicht die Erwartung, das andere herzlich mit mir umgehen. Denn letzteres ist oft mit Anspruch oder Vorwurf und Kritik verbunden.

Am 2. Oktober 2019 jährte sich der Geburtstag der großen Seele, der Geburtstag von Mahatma Gandhi zum 150. Mal. Diesen Tag nahmen wir zum Anlass, um uns mit einigen Weisheiten dieses Menschen auseinanderzusetzen und dabei sieben Lebens-Lektionen von Mahatma Gandhi herauszufiltern. Welche ist die wertvollste für dich?

Adventszeit kontemplativ - Bei mir ist es so: Tiefe Freude in einer so vollgepackt- verrückten Zeit kann ich nur erleben und schenken, wenn ich betont auf meinen Weg achte. Die beste Übung besteht darin, sich ein paar Tage, mitten im Advent, herausziehen und diese in einem Kloster zu verbringen.

Wir befinden uns also in einer Krise der Ökonomie und der Politik. Diese Krise unseres kollektiven Systems hat ein falsches, weil längst überholtes Weltbild zur Basis. Es wird Zeit, dieses zu erneuern und unsere menschliche Welt in einen anderen Grund zu stellen – den der Verbundenheit.

Am 2. Oktober 2019 jährte sich der Geburtstag der großen Seele, der Geburtstag von Mahatma Gandhi zum 150. Mal. Diesen Tag nahmen wir zum Anlass, um uns mit einigen Weisheiten dieses Menschen auseinanderzusetzen und dabei sieben Lebens-Lektionen von Mahatma Gandhi herauszufiltern. Welche ist die wertvollste für dich?

Am 2. Oktober 2019 jährte sich der Geburtstag der großen Seele, der Geburtstag von Mahatma Gandhi zum 150. Mal. Diesen Tag nahmen wir zum Anlass, um uns mit einigen Weisheiten dieses Menschen auseinanderzusetzen und dabei sieben Lebens-Lektionen von Mahatma Gandhi herauszufiltern. Welche ist die wertvollste für dich?

Die Widmung von Verdiensten - Es ist gar nicht einfach mit den Übersetzungen, schon gar nicht mit den doppelten: Aus einer asiatischen Sprache in die unsrige, aus einer spirituellen asiatischen Sprache in die unsrige.

Diese Ein-Punkt-Initiativen verbindet, dass Menschen freiwillig Verantwortung übernehmen, sich der Probleme unseres Gesellschaftssystems annehmen und deren Lösung selbst in die Hand nehmen, statt auf politische Veränderungen zu warten.

Die Frage, wie wir Kindern Achtsamkeit beibringen können, ist recht simpel. Indem wir achtsam mit ihnen umgehen. Karl Valentin sagte so schön: „Es macht keinen Sinn, Kinder zu erziehen. Sie machen uns ja sowieso alles nach.“

Am 2. Oktober 2019 jährte sich der Geburtstag der großen Seele, der Geburtstag von Mahatma Gandhi zum 150. Mal. Diesen Tag nahmen wir zum Anlass, um uns mit einigen Weisheiten dieses Menschen auseinanderzusetzen und dabei sieben Lebens-Lektionen von Mahatma Gandhi herauszufiltern. Welche ist die wertvollste für dich?

Kämpfen oder umarmen - Ich bin immer wieder so erstaunt, wenn ich sehe, welchen unterschiedlichen geistigen „Hintergründen“ Buddhisten und Buddhistinnen anhängen, obwohl sie wahrscheinlich mehr gemeinsam haben als viele andere Menschen.

Ich habe zwar geschrieben, dass ich keinen Umsetzungsplan anzubieten habe, und doch existieren bereits viele Initiativen, Projekte und zivilgesellschaftliche Bewegungen, die mit Alternativen zum bestehenden System experimentieren und das Denken in Verbundenheit üben.

Kürzlich habe ich gelesen, dass Gender Marketing dazu beiträgt, bestehende Geschlechter-Missstände noch weiter zu vertiefen. Und auch wenn ich aufgrund meines mangelnden Medienkonsums da vielleicht nicht mitreden kann: Ein Glas Prosecco kann ich darauf allemal trinken.

Kraft und Energie - An einem Tag können wir laufen gehen und alles geht leicht. Am nächsten Tag schleppen wir uns eine halbe Stunde durch die Gegend und alles ist beschwerlich. Wir fühlen uns schlaff und müde.

Heute früh hörte ich einen Dharma-Vortrag von Joan Halifax, die ich hier schon häufiger erwähnt habe. Es ist ja doch bemerkenswert, wie und wo frau oder man schließlich das Rudel findet, dem eine*r sich zugehörig fühlt…bei mir sind es meist die Lehrerinnen und Lehrer, die auch Schriftsteller sind, denen mein Geist sich offenbar nahe fühlt. Ehrgeiz durch Gelübde ersetzen.

Wir brauchen also auch in den Fragen des Klimas und der Ökologie ein anderes Zentrum unseres Denkens und Handels. Wir müssen wirklich wissen, wirklich begreifen, wirklich spüren, wie stark wir abhängig sind – von der Natur, ihren Gaben, dem Boden unter unseren Füßen, von Tieren, Pflanzen und anderen Menschen. Welche andere Wahl haben wir angesichts einer globalen ökologischen Krise?

Druck von aussen, Druck von innen: Wir alle kennen Beides und sind uns doch oft nicht bewusst. Muss äusserer Druck uns zwangsläufig auch innen unter Druck setzen? Und wie manifestiert sich innerer Druck?

Das Thema Haltung ist für mich in den letzten Jahren gemeinsam mit Achtsamkeit immer wichtiger geworden. Und dabei im Besonderen die Verbindung zwischen emotionaler Haltung und Körperhaltung. Schaut man genau hin, stellt man schnell fest, dass die beiden nicht unabhängig voneinander existieren.

Mehr als ein Drittel unseres Lebens schlafen wir. Und das hat gute Gründe. Aber wir schenken der Bedeutung von Schlaf im Alltag nicht genug Aufmerksamkeit. Die Wachphasen werden gerne ausgedehnt und die Schlafphasen immer mehr beschnitten. Der Mensch ist interessanterweise das einzige Lebewesen auf der Welt, das sich freiwillig des Schlafs beraubt.

Heute früh las ich, in dem hervorragenden Buch von Norman Fischer "The World could be Otherwise": "Jeder ist zögerlicher, verwundbarer, roher als er oder sie erscheint. Wenn wir dies akzeptieren, sind wir freundlicher zu uns selbst und anderen. Diese Freundlichkeit gründet sich auf ein geerdetes Verständnis der menschlichen Natur, ist die Basis ethischen Verhaltens."

Nach einem Fehler fragen sich die Menschen oftmals, wie ihnen das nur passieren konnte, wie sie es künftig besser machen und neue Fehler vermeiden können. Viele geloben ständige Besserung, weil sie per se alles Schlechte und Nachlässige in sich ablehnen, jede unzureichende Leistung, jede Fahrlässigkeit und auch jede Disziplinlosigkeit.

Weitere Beiträge ...