Blog

Heute Teil 2 zum Thema Haltung – im Detail beschrieben, wie ich im Sitzen zu einer guten und gleichzeitig mühelosen sowie entspannten Haltung finde, die für die Meditation so wichtig ist, um in ein körperliches und emotionales Gleichgewicht zu kommen.

Wer regelmäßig meditieren möchte, für den ist die Erforschung der optimalen Sitzposition nicht nur aus psychischen Gründen wichtig. Nur wenn der Körper in einem optimalen Gleichgewicht ist und sich keine Muskeln unnötig anspannen müssen, gelingt auch längeres Sitzen ohne Schmerzen und Verspannungen. Wenn ich in der Meditation immer mit Schmerzen beim Sitzen zu tun habe und nicht mühelos sitzen kann, steht das der emotionalen Erfahrung in der Meditation sehr im Weg.

Man kann in der Meditation auf verschiedene Weise sitzen – im Lotussitz, im Fersensitz oder auch auf einem Stuhl. Was alle drei Sitzmöglichkeiten verbindet, sind die Art und Weise, wie sich der Oberkörper ausrichtet. Daher beginne ich mit der mühelosen Aufrichtung des Oberkörpers als Grundlage für jede Meditationshaltung.

Meditation


Mühelosigkeit in der Aufrichtung

Wer länger meditiert und dabei versucht, seine Wirbelsäule mit Kraft aufrechtzuhalten, wird schnell mit unangenehmen Verspannungen zu tun haben. Einfach, weil sich die Muskeln, die versuchen, den Oberkörper in einer geraden Position zu halten, sich mit der Zeit erschöpfen und verkrampfen.

Sowohl das in sich Zusammensinken wie auch das krampfhafte Aufrichten mit Kraft stören den Energiefluss im Körper. Das ist nichts besonders Esoterisches. Es ist ganz einfach so, dass sowohl durch Abknicken unseres Oberkörpers als auch durch permanent in Spannung gehaltene Muskeln die Energie nicht gut fließen kann.

Krampfhaftes Aufrichten erschöpft, eine Haltung, in der ich in mir zusammensinke, ermüdet schnell, während die mühelose Aufrichtung mit Wachheit und Klarheit verbindet.

Nur wenn der Oberkörper mühelos in eine gerade Aufrichtung findet, kann auch der Atem frei fließen und den ganzen Atemraum füllen, der letztlich vom Hals weg bis ins Becken reicht …

Wer zum Thema „Haltung ist die Basis von Meditation – Teil 2“ gerne weiterlesen möchte, findet den Beitrag im Blog von Dirk Meints in voller Länge hier.

Die Workshops von Dirk Meints finden Sie hier.

 

 

Kommentar schreiben