xnxxpornogratis noirporno.com fuegoporno.com xvideos2020.me veryxxxhd.com desijimo.com porno peliculas XXX

Blog

Wie kann man trotz Krankheit, freudvoll, mitfühlend und gleichmütig bleiben? Der Arzt Florian Ploberger versucht dies, in Rahmen eines Kurzfilmprojekts, zu ergründen.

Was bedeutet es gesund zu sein? Eine allgemeine, weit verbreitete und treffende Definition stammt von der Weltgesundheitsorganisation: „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“ Florian Ploberger, TCM-Arzt und Tibetologe, der in seinem Beruf ständig mit Krankheiten konfrontiert ist, will herausfinden was es braucht, um sich gesund und wohl zu fühlen. Hierfür führt er Gespräche mit drei Personen, die sich intensiv mit dem Thema “Gesundheit und Krankheit” auseinandersetzen.
Die erste Person ist Sabine Weber-Treiber, Bankangestellte und Schwimmerin. Sie nahm mehrmals an den Paralympics teil und gibt Einblicke in ihr Leben und ihrem Umgang mit ihrer Querschnittslähmung.
Ein weiterer Gesprächspartner ist Mike Mandl, ein Shiatsu-Therapeut. Er spricht über seine Erfahrung mit Gesundheit sowie Krankheit. Seiner Ansicht nach leben viele Menschen nur aus Angst heraus gesund, statt aus Fülle und Freude.
Einen weiteren Blickwinkel liefert Christoph Schlimp, ein Notfallmediziner und Anästhesist. Er erzählt wie er zu seinem Beruf kam, gibt Einsichten in seine Arbeit in der Intensivmedizin und bei der Flugrettung.
Die drei berührenden und interessanten Gespräche gibt es in Form von Kurzfilmen mit dem Titel “Health” auf der Website www.health-film.com zu sehen. Florian Ploberger plant noch weitere Gespräche, diese sollen als Grundlage für sein Buch und für einen Kinofilm dienen.

Blog Ploberger

Foto Shiatsu © Steward Black 

Ester Platzer

Ester Platzer

Ester Platzer, 1979, lebt in Wien und ist Mitglied der Chefredaktion bei Ursache\Wirkung. Davor lebte und arbeitete sie viele Jahre in Ostafrika. Ester absolvierte ihr Magisterstudium in internationaler Entwicklung an der Universität Wien.
Kommentar schreiben