Achtsamkeit & Meditation

Meine Lebensthemen sind Nachhaltigkeit und eine bewusste Lebensweise. In diesen Bereichen tut sich extrem viel und deshalb habe ich mich entschlossen, meinen Blog diesen Themen zu widmen.

Auf dariadaria.com geht es um bewussten Lebensstil. Dazu gehören für mich nachhaltige Mode, die Vermeidung oder zumindest die Reduzierung von Abfall – was unter die Schlagwörter ‚Zero and Low Waste‘ fällt –, aber auch der sozial sensible Umgang miteinander. Zwischenmenschliches ist mir sehr wichtig. 

Seit 2010 schreibe ich meinen Blog, 2013 habe ich angefangen, mich mit bewusstem Lifestyle auseinanderzusetzen. Ich habe gemerkt, dass ich viel bewirken kann. Viele Leser schreiben mir, dass mein Blog ihr Leben beeinflusst hat. Mein Wunsch wäre, dass wir alle bewusster leben. Ich habe Nachhaltigkeit nämlich nicht nur zum Gegenstand meines beruflichen Lebens gemacht, ich lebe das, worüber ich schreibe, auch privat. Meine Lebensweise soll anderen Menschen, den Tieren und der Umwelt so wenig wie möglich Schaden zufügen.

Denn ich bin mir sicher, dass jeder Einzelne etwas in der Welt bewirken kann. Und selbst wenn es nur in Babyschritten geht. Beim Einkaufen zum Beispiel ist es eine reine Gewohnheitsfrage, Plastikverpackungen zu vermeiden oder Mehrweg- statt Einwegprodukte zu kaufen. Wer in diese Richtung denkt, reduziert Plastik automatisch. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass die Erwartung an einen selbst anfangs nicht zu hoch sein darf. Eine nachhaltige Lebensweise ist nicht von einem Tag auf den anderen zu schaffen. Es ist ein Prozess.

GlücklichIch erinnere mich immer wieder an meine eigene Umstellung. Anfangs waren es ethische Bedenken. Dann kam aber noch Yoga dazu und damit eine spirituelle Komponente. Wenn ich das Mantra ‚Lokah Samastah Sukhino Bhavantu‘ singe und daran denke, dass diese Worte ‚Mögen alle Lebewesen glücklich und frei sein‘ bedeuten, fühlt sich das für mich stimmig an. Dieser Satz ist sozusagen ein Lebensmantra und fasst alles zusammen, was mir wichtig ist.

Nachhaltiger Lebensstil wird sich in Zukunft immer mehr durchsetzen. Schon jetzt sieht man, was sich auf dem Solarenergie-Sektor tut: Die Technologie wird günstiger. Richtig aufregend ist Elektromobilität. Ab 2029 dürfen in Deutschland keine Autos mehr mit fossilen Brennstoffen hergestellt werden. In 30 Jahren wird sich keiner mehr vorstellen können, dass wir einst das Öl aus der Erde holen mussten, um Autos zum Fahren zu bringen.

Und noch eine Entwicklung beobachte ich: Wir werden immer mehr teilen müssen. Es wird Autos geben, die automatisch fahren. Folgendes Zukunftsszenario wäre vorstellbar: Das Auto bringt dich zur Arbeit. Bist du angekommen, sagst du via Mobiltelefon, dass es jetzt andere Leute verwenden können. Ein anderes Beispiel: Nur mehr wenige Menschen werden einen Rasenmäher besitzen. Wer einen braucht, sagt es seinem Handy. Ein mobiler Dienst organisiert, liefert und holt das Gerät wieder ab. Durch solche Lösungen wird der Produktkreislauf extrem entlastet. In ein paar Jahren werden wir lachen, wie viel Geld und Ressourcen wir früher verschwendet haben, um Besitz anzuhäufen.

Teilen wird auch im Zeitalter der zunehmenden Automatisierung wichtig, da es immer weniger Arbeitsplätze geben wird. Was der neue Luxus dann sein wird? Sicherlich keine materiellen Werte, sondern vor allem Zeit, Gesundheit und die Möglichkeit, offline zu sein.

Madeleine Daria Alizadeh, geboren 1989, ist eine der erfolgreichsten Bloggerinnen Österreichs. Sie begann als Modebloggerin, bevor sie das Thema Nachhaltigkeit dauerhaft zu beschäftigen begann. www.dariadaria.com
 
Weitere Artikel zu diesem Thema finden Sie hier.
Kommentar schreiben